Straßen-Industriemuseum
Ennepetal



Ein Ausflug in 400 Jahre „Eisenzeit".

Bei stets kostenlosem Eintritt hat das Straßen-Industriemuseum Tag und Nacht geöffnet.
Es sind technische Kulturdenkmale mit Informationstafeln als Museumsführer.

Industriegeschichte zum Anschauen und zum Lernen.


Ab ca. 1500 nutzte man an Ennepe und Heilenbecke Wasserräder als Energieträger. Damit wurden Schwanzhämmer, Aufwurfhämmer und Blasebälge in Schmieden, Hammerwerken, Eisenhütten sowie Schleifsteine in den Schleifkotten angetrieben. Das Gut Ahlhausen und das Ahlhauser Hammerwerk gelten als die ältesten Zeitzeugen. Sie wurden um 1600 errichtet. Später folgte die Erzgewinnung auch in Bergwerken. Im 19. Jahrhundert kamen Fall-, Feder- und Lufthammer wie auch viele Weiterverarbeitungsmaschinen dazu (Pressen, Scheren, und Hobelbänke u.a.).